Beiträge

Rendevous auf der Champs-Élysée?!

 30.10.2016 Konzert in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Ostring 66, 59368 Werne:

„Les Champs-Élysée!“ Qui,qui… dieser wunderschöne Titel ist beim Konzert Programm des Dietrich-Bonhoeffer Chores in Werne mit dabei. Auch hier gibt es kurz vorher mehr Infos.

Na und ich freue mich darauf unter anderem dieses feine Chanson mit Chorpower zu singen…Davor noch üben, üben, üben… C’est la vie,-)

 

 

 

 

Das ist Dein Tag!

„Das ist Dein Tag“ – diesen ganz tiefgreifenden, deutschen Titel habe ich vor 2 Jahren erst von Udo Jürgens kennengelernt. Ich suchte einen ganz besonderen Song für einen guten Freund zum Geburtstag. Gesucht-Gefunden-Geübt. Nach einem wunderbaren Soundcheck mittags vor Ort, war genau dieses Lied am Abend ein reines Desaster. Vor 160 Gästen brummten die Lautsprecher der wirklich guten PA Anlage so laut, dass kaum ein gesungener Ton an die Ohren klingen konnte.

In diesem Moment wünscht man sich als Sängerin ein tiefes Loch würde mal eben schnell gebuddelt werden, man könnte hineinspringen und den Geheimweg nach draußen nehmen. Ich habe natürlich schön brav zu Ende gesungen, aber eigentlich hätte ich abbrechen müssen!!! Es stellte sich später heraus, dass die Zapfanlage den Sound behinderte. Aus dieser sehr unangenehmen Erfahrung nehme ich bis heute immer die Kraft mein Lampenfieber einzudämmen: Es geht immer weiter und es gibt immer wieder ein nächstes Mal -auch für diesen Song:

So wie gestern auf dem wunderbaren Geburtstag im Schloss Oberwerries. Mein Highlight war die wirklich ergreifende Klavierbegleitung von Joanna Wohlleb. Selbst auf dem E-Piano zaubert sie ergreifende Notenperlen hervor…hier ein kleiner Soundcheckmitschnitt:

 

 

 

Black Bird!

Bei Black Bird geht es um Unterdückung, Rassismus, Ungerechtigkeit, Einsamkeit, den Mangel an Liebe. All diese Gründe können uns in den seelischen Abgrund ziehen und gleichzeitig der Motor sein, für eine bessere Welt zu kämpfen und zu singen.

Als ich das Original von Soul Sängerin Nina Simone gehört habe, hat mich der Song gepackt. Schlicht, direkt und ungeschönt. Simone war eine US-amerikanische Jazz- und Bluessängerin, Pianistin und Songschreiberin. Sie vermied den Ausdruck Jazz und nannte ihre Musik Black Classical Music.

In diesem Jahr tauche ich vermehrt in die Welt des Blues & des Jazz ein: quasi als Black Bird.

Mein Wunsch an alle Birds: Fliegt und befreit Eure Seele, lasst Euren Schmerz frei, um etwas Gutes in diesem Leben zu bewegen. Verändert das Tragische in etwas Tragfähiges.

 

Blackbird Songtext

Herbert Sacker, Nina Simone

Why you wanna fly Blackbird you ain’t ever gonna fly
No place enough for holding all the tears you’re gonna cry
Cos your mama’s name was lonely and your daddy’s name was pain
And they call you little sorrow cos you’ll never love again

So why you wanna fly Blackbird you ain’t ever gonna fly
You ain’t got no one to hold you you ain’t got no one to care
If you’d only understand dear nobody wants you anywhere
So why you wanna fly Blackbird you ain’t ever gonna fly

 

 

Novemberblues…

Dieser November war irgendwie ein sehr düsterer und bedrückender Monat für mich. So traurig, dass ich seit langem mal einfach nur so diese so tief ergreifende Ballade Angel gesungen habe.                                                       …“let me be empty, and weightless and maybe, I’ll find some peace tonight“…

Ich wünsche allen eine friedliche Adventszeit und einen wunderbar leuchtenden Dezember.

 

Du bist mein Ziel!

Die Hochzeitssaison 2015 geht auf die Zielgrade zu. Und weil es wieder so schön war letzte Woche Samstag in Paderborn in der Kapuziner Kirche ein kleines Video mit den Klängen vor Ort…